Discover Fairness! Aktiv für Menschenrechte.

Outdoor-Sportarten und die dazu passende Funktionskleidung erleben einen neuen Boom. Dieser Trend war Anlass für die Clean Clothes Kampagne genauer hinzusehen.

Sozial faire Beschaffung

Wenn öffentliche Einrichtungen ihren Einkauf sozial fair gestalten, können sie zu besseren Arbeitsbedingungen und zu einer Reduzierung der Armut weltweit beitragen und ein Vorbild für Unternehmen und KonsumentInnen sein.

Individual Fair Fashion Award

TeilnehmerInnen waren herausgefordert durch kreative, individuelle und aussagekräftige Photos ihr FairFashion-Profil darzustellen. Die Beurteilung erfolgte durch eine Jury, zusammengestellt aus FairFashion-ExpertInnen aus NGOs, Gewerkschaften und fairen Modelabels

72 Stunden für Clean Clothes

Jugendliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer am "72 Stunden ohne Kompromiss"-Projekt sammelten 558 Unterschriftenaktion für faire Arbeitsbedingungen.

GreenBall

Die Initiative GreenBall hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich den ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft zu stellen und möchte neue Standards und Maßstäbe für die Ausübung von Sport setzen.

Buy Responsibly

Rund um den EU-weiten Tag gegen Menschenhandel macht die Kampagne "Buy Responsibly" vor dem Museumsquartier auf Opfer des Menschenhandels aufmerksam.

Outdoor-Aktionswoche

Als Start der Clean Clothes Aktion "Discover Fairness! Aktiv für Menschenrechte." organisiert die Clean Clothes Kampagne gemeinsam mit der Initiative I SHOP FAIR europaweite Aktionswoche. Alleine in Österreich konnten über 600 Petitionskarten gesammelt werden.

Tag des Sports

Auch für Kinder jeden Alters hatte der Clean Clothes Stand einiges zu bieten: Es gab einen Fußball-Workshop, bei dem Kinder und Jugendliche einen Fußball nähen und selbst erfahren konnten, wie er gemacht wird.

UA: Gewerkschaftsführer zusammengeschlagen und entführt

[Indien 2010] Der Gewerkschaftsführer Anwar Ansari wurde am 25. August 2010 auf dem Fabrikgelände von Viva Global, Zulieferbetrieb von Marks & Spencer in Gurgaon, Indien von Handlangern des Fabrikmanagements zusammengeschlagen und entführt.

UA-Update: Unangemessene Entschädigungen

[Bangladesch 2010] Am 25. Februar 2010 hatte die Fabrik Garib&Garib zum zweiten Mal innerhalb von sechs Monaten gebrannt. 21 ArbeiterInnen erstickten. 50 weitere wurden verletzt. H&M hatte Strickware in der Fabrik in Gazipur produzieren lassen.

Bangladeschische ArbeitsrechtlerInnen freigelassen!

Die Clean Clothes Kampagne freut sich die Freilassung von Kalpona Akter, Babul Akhter und Aminul Islam bekanntzugeben.

earth.RE.create – internationaler Workshop in Graz

Sind Mode, Klimafragen und Menschenrechte deine Leidenschaft?
earth.re.create sucht ein Team von jungen DesignerInnen, FotografInnen, Street Artists und FilmemacherInnen für einen 10 Tage langen, internationalen Workshop im August in Graz.

Fußballproduktion: Arbeitsrechte im Abseits

Wenige Tage vor dem Ankick der WM 2010 beleuchtet Südwind die „foule“ Seite der Fußballwelt bei einem Pressegespräch in Wien und österreichweiten Straßenaktionen.

"Pimp my shirt" am Südwind Straßenfest

Wem das eigene T-Shirt zu langweilig geworden ist, nimmt dieses einfach zum Südwind Straßenfest mit und lässt es von 4 jungen ModedesignerInnen der Modeschule Hetzendorf kreativ umgestalten.

Individual FairFashion Award

Virtuelle Modeschau zum Mitmachen. Der Individual FairFashion Award ist eine österreichweite Kampagne, bei der jede/r mitmachen kann.
www.individualfairfashionaward.at

Online Protest!

Wir informieren Sie bei akuten Arbeitsrechtsverletzungen.


Take Action Now!

[Indien 2010] Gewerkschaftsführer zusammengeschlagen und entführt


Take Action Now!

[Bangladesch 2010] ArbeitsrechtlerInnen fürchten um ihre Sicherheit


Take Action Now!

[Bangladesch 2010] Mangelnde Sicherheitskontrollen: 21 Tote nach Brand bei H&M-Zulieferbetrieb. Blockierte Notausgänge versperren ArbeiterInnen den Fluchtweg.


Take Action Now!

[Thailand/Philippinen 2009] Kein Triumph für Arbeitsrechte: Zulieferbetriebe des Dessous-Herstellers Triumph entlassen 3660 ArbeiterInnen - vor allem in Betrieben mit Gewerkschaften!


Take Action Now!

Unterstützen Sie die Forderungen der CCK und I SHOP FAIR für mehr soziale Verantwortung und schicken Sie eine elektronische Karte an Lidl.
Elektronische Karte

gefördert durch Österreichische Entwicklungszusammenarbeit