Prominente Fußballnäher für Play Fair

Beim EM Fan Tour Stopp in Lilienfeld am 26.06.08 nähten Toni Pfeffer, Ex-Spieler der österreichischen Fußballnationalmannschaft, Bezirkshauptmann Mag. Ernst Anzeletti, Landtagsabgeordneter Karl Bader, Bürgermeister von Lilienfeld, Herbert Schrittwieser und Abt Matthäus Nimmervoll Fußbälle und unterstützten öffentlichkeitswirksam die Play Fair Kampagne, um auf die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in der Sportartikelindustrie hinzuweisen.

Lediglich 20-50 Cent erhält eine Näherin, ein Näher für die rund zwei Stunden dauernde Produktion eines ganzen Balles in Pakistan. Das bedeutet, dass bei diesen Bedingungen mindestens vier Personen ganztägig arbeiten müssen, um eine sechsköpfige Familie annähernd ernähren zu können. Die oftmalige Folge: Kinderarbeit. In Pakistan, dem Hauptproduktionsland handgenähter Fußbälle, werden im EM Jahr rund 55 Mio. Bälle hergestellt. Gemäß einem Bericht der Menschenrechtskommission Pakistans arbeiteten in der pakistanischen Wirtschaft 2004 geschätzte 10 Mio. KinderarbeiterInnen. Die dringend nötige Alternative: Fair gehandelte Fußbälle!

Nähere Infos zu fair gehandelten Fußbällen unter:
http://www.kickfair.at/shop/derfaireball

Prominente Fußballnäherinnen für Play Fair


Weitere Infos zu Play Fair 2008