Discover Fairness! Aktiv für Menschenrechte.

Outdoor-Sportarten und die dazu passende Funktionskleidung erleben einen neuen Boom. Dieser Trend war Anlass für die Clean Clothes Kampagne genauer hinzusehen.



Während die Outdoor-Unternehmen ihre Produkte gerne mit Nachhaltigkeit und dem Gefühl von grenzenloser Freiheit bewerben, müssen die ArbeiterInnen in den Produktionsländern tagtäglich an ihre Grenzen und darüber hinausgehen. Mit exzessiven Überstunden, Hungerlöhnen und der Unterdrückung gewerkschaftlicher Organisation sind tausende Menschen in Zulieferbetrieben auf der ganzen Welt konfrontiert.

Studie

Was die großen Markenfirmen von The North Face bis Salewa tun oder nicht tun, damit faire Arbeitsbedingungen in ihren Zulieferbetrieben herrschen, erfahren Sie unter Firmenprofile




Take Action!

Unter dem Motto „Discover Fairness! Aktiv für Menschenrechte.“ will die Clean Clothes Kampagne gemeinsam mit KonsumentInnen Outdoor-Unternehmen motivieren, ihrem Image gerecht zu werden und sich nachhaltig für Arbeitsrechte einzusetzen!
Unterstützen Sie die Clean Clothes-Aktion und richten Sie den Outdoor-Unternehmen mittels Postkarte aus: "Seid Gipfelstürmer in Sachen Fairness!"

Outdoor-Aktionswoche
Anlässlich des Welttags für menschenwürdige Arbeit am 7. Oktober organisierte die Clean Clothes Kampagne gemeinsam mit den deutschen Partnern INKOTA und Christliche Initiative Romero (CIR) sowie der tschechischen Organisation Spolecnost pro Fair Trade eine europaweite Aktionswoche.
Bei Straßenaktionen wurden KonsumentInnen über die schlechten Arbeitsbedingungen informiert und Unterschriften für mehr Fairness in der Branche gesammelt.

Kurze Berichte und Fotos zu den einzelnen Stationen in Österreich finden Sie hier.

Online Protest!

Wir informieren Sie bei akuten Arbeitsrechtsverletzungen.


Take Action Now!

[Indien 2010] Gewerkschaftsführer zusammengeschlagen und entführt


Take Action Now!

[Bangladesch 2010] ArbeitsrechtlerInnen fürchten um ihre Sicherheit


Take Action Now!

[Bangladesch 2010] Mangelnde Sicherheitskontrollen: 21 Tote nach Brand bei H&M-Zulieferbetrieb. Blockierte Notausgänge versperren ArbeiterInnen den Fluchtweg.


Take Action Now!

[Thailand/Philippinen 2009] Kein Triumph für Arbeitsrechte: Zulieferbetriebe des Dessous-Herstellers Triumph entlassen 3660 ArbeiterInnen - vor allem in Betrieben mit Gewerkschaften!


Take Action Now!

Unterstützen Sie die Forderungen der CCK und I SHOP FAIR für mehr soziale Verantwortung und schicken Sie eine elektronische Karte an Lidl.
Elektronische Karte

gefördert durch Österreichische Entwicklungszusammenarbeit